Eva Ebenhöh

wohnt in Hamburg
geboren 1973
beschäftigt sich mit der GFK seit 2005
zert. Trainerin des CNVC seit 2014

Mehr Informationen über mich

So bereichert die GFK mein Leben

Als ich zum ersten Mal Marshalls Buch gelesen habe, hatte ich ein Gefühl von Zuhause sein – endlich erklärte jemand das, was ich fühlte und was ich in der Welt sah, auf eine Weise die tief in mir resonierte. Ich hatte gefunden, wo ich hingehörte.

Während ich mich weiter mit der GFK beschäftigt habe, nahm meine Freiheit immer mehr zu, die innere wie die äußere. Ich konnte mich von alten Denk- und Verhaltensmustern lösen, von selbst auferlegten Zwängen, und von Gewohnheiten, die mir nicht gut taten. Sehr selten tue ich noch etwas unwillig.

Heutzutage ist das größte Geschenk, das mir die GFK macht, Gelassenheit. Ich habe keine Veranlassung, mich in anderer Menschen Dramen hineinzubegeben, ich habe keinen Groll gegen andere, ich habe kaum noch Stress.

Diese GFK-Erfahrungen bringe ich mit

Meine erste Begegnung mit GFK war 2005 und seitdem bin ich immer tiefer eingetaucht. Ich liebe es, die GFK täglich neu zu lernen. Ich bin zertifizierte Trainerin und reflektiere mein eigenes Tun intensiv. Und das Lernen hört nicht auf. Meine 11 und 13 jährigen Kinder bringen mir das meiste bei. Ihr Gespür für Widerstände ist so gut, dass sie mich im Alltag am meisten darauf hinweisen, wenn ich aus Sorgen und „Müssen“ heraus spreche und handle, statt aus der Verbundenheit mit der Schönheit der Bedürfnisse.

Meine Motivation, bei diesem Projekt zur Schenkökonomie mitzumachen

Vor einigen Jahren schenkte eine Nachbarin meinen Kindern regelmäßig Bücher, erst Kinderbücher, Romane, auch ein 6-teiliges Kinder Lexikon. Sie sagte: „Als ich in meinem Leben Unterstützung gebraucht habe, habe ich sie bekommen. Das möchte ich zurückgeben.“ Und zurück, heißt nicht an die Menschen, die damals Unterstützung gegeben haben, sondern eben zurück. In den Pool. Das hat mich berührt. Erst später habe ich gelesen, dass das Schenkökonomie heißt und ganze Gesellschaften so funktionieren: Die, die es leicht können, geben. Die, die es gerade brauchen, nehmen. Meine Motivation dafür? Lebendigkeit und Freude. Probier es einmal selbst aus, nach diesem Prinzip zu leben. Ich denke, wenn nicht der Block in unseren Köpfen wäre, wäre es das Natürlichste der Welt.

Ein weiteres Projekt, GFK zu verschenken, ist mein Youtube Kurs „GFK lernen in 50 kurzen Lektionen“ -> auf Youtube ansehen. (Es sind erst 10 Lektionen online 😉 ) Reinschnuppern und weitersagen!